Wie Sie Sportwetten und Casino-Spiele unterwegs spielen können

Überall auf der Welt zählt das Glücksspiel in Online-Casinos zu einer der beliebtesten Möglichkeiten, um die Zeit zu vertreiben. Das Angebot ist sehr groß, angefangen von Casinos in der Metropole Las Vegas über die elegante Spielbank in Monaco bis hin zu Spielhallen und Spielotheken, die nahezu in jeder größeren Stadt zu finden sind. Die Branche hat vor wenigen Jahren auch ihren Einzug ins Internet gemacht, wo die besten Online-Casinos oder Sportwetten eine unglaublich große Anzahl an Spielmöglichkeiten bieten. Außerdem bemühen sich Online-Casinos in den letzten Jahren immer mehr, den Spielern Zugriff auf das Spielangebot noch einfacher zu gestalten. Manche von Ihnen stellen Ihren Spielern auch attraktive Rabatte und Bonus-Angebote zur Verfügung – wie zum Beispiel das Cherry online Casino Voucher Code, mit dem Sie einen tollen Bonus einkassieren.

Online-Casino Spiele auf mobilen Endgeräten

Heutzutage sind Casino-Spiele und Sportwetten bei den meisten Anbietern auch für mobile Geräte erhältlich. Es war aber nicht immer so, da das Angebot zu Beginn sehr begrenzt war und die Spiele noch schwer zu spielen waren. Aber der Fortschritt auf diesem Gebiet ließ nicht lange auf sich warten, weswegen wir heute alle möglichen Features echter Casino-Spiele oder Sportwetten auch im Online-Casino finden können. All diese Spiele sind wiederum auch auf mobilen Endgeräten spielbar. Des Öfteren werden zwar bei der grafischen Darstellung Kompromisse gemacht, um die Komplettdarstellung auf dem Smartphone gewährleisten zu können. Im Grunde genommen sind diese Spiele dennoch mit der Benutzeroberfläche der traditionellen Casino-Spiele funktionsmäßig identisch.

Sie benötigen nur einen Browser oder eine App

Für mobile Endgeräte wie Tablets oder Smartphones benötigen Sie lediglich nur eine App, die Sie kostenlos herunterladen können. Sie können in Ihrem Browser auch einfach die entsprechende Webseite des jeweiligen Online-Casinos aufrufen, denn fast jedes Online-Casino hat seine Webseite auch für mobile Endgeräte optimiert. Sportwetten kann man auf die gleiche Weise platzieren, da man entweder eine frei zum Herunterladen verfügbare App benötigt oder die Anbieter-Webseite aufruft.

Vorteile des mobilen Spielens

Das mobile Spielen bringt mehrere Vorteile mit sich, weshalb es auch zu einer beliebten Möglichkeit geworden ist, Spiele im Online-Casino zu spielen oder auch Sportwetten unterwegs zu platzieren. In erster Linie ist es eine sehr komfortable Art und Weise zu spielen und sich somit die Zeit unterwegs zu vertreiben. Wenn Sie sich zum Beispiel auf dem Weg von der Arbeit im Zug befinden, können Sie via App ein paar Runden spielen. Vielleicht wollen Sie eine Sportwette platzieren und befinden sich gerade außer Haus? Auch das ist kein Problem, denn Sie können mit Ihrem mobilen Gerät überall spielen oder eine Wette platzieren. Sie benötigen lediglich einen einfachen Zugriff auf das Internet.

Das Spielen in den eigenen vier Wänden auf dem PC mag niemanden stören, jedoch sieht es auf der Arbeit, bei Freunden oder beim Familienbesuch anders aus. Die mobilen Möglichkeiten Casino-Spiele zu spielen oder Sportwetten unterwegs zu platzieren gewährleistet Ihnen die nötige Diskretion, denn das Spielen von Glücksspielen an einem fremden Computer wird als unangebracht angesehen. Das Spielen vom mobilen Gerät aus hat selbst im eigenen Zuhause den Vorteil, da Sie auf dem eigenen Computer keine Casino-Software installieren müssen.

Dzeko schießt Rom ins Glück

Der AS Rom zieht gegen Schachtjor Donezk ins Viertelfinale der Champions League ein. Und das trotz einer Niederlage im Hinspiel. Edin Dzeko wird dabei zum Matchwinner. Wer auf ein Weiterkommen der Roma gewettet hat, konnte dafür ordentlich Geld einstreichen. Denn nach der Niederlage im Hinspiel war dies alles andere als eine sichere Wette. Weitere Möglichkeiten eine sichere Wette einzufahren bietet das Wettangebot von Mobilebet. Doch mit einem knappen 1:0 Sieg sicherte sich der AS Rom dann doch noch das Ticket für die nächste Runde. Das Tor des Tages erzielte dabei der ehemalige Wolfsburger Edin Dzeko und wurde so zum Matchwinner der Partie. Der ehemalige Bundesliga-Torschützenkönig bewies damit einmal mehr wie wichtig er für den AS Rom ist.

Die Italiener zeigten im ersten Durchgang vor 47.693 Zuschauern im Stadio Olimpico Geduld und vermieden jedes Risiko. Denn ein Treffer von Schachtjor Donezk hätte die Chancen auf ein Weiterkommen drastisch reduziert. Doch auch die Ukrainer scheuten das Risiko und so passierte in der ersten Halbzeit nicht viel. Kurz nach der Pause kam dann der große Auftritt von Edin Dzeko. In der 52. Minute tunnelte er den Gästekeeper Andrij Pjatow und schoss die Roma ins Glück. Doch nicht nur durch sein Tor trug Dzeko zum Sieg der Roma bei. Als er in der 78. Minute einen Alleingang startete wurde er von Schachtjor-Akteur Ivan Ordets mit einer Notbremse gestoppt. Dieser sah für sein regelwidriges Verhalten die Rote Karte. In Unterzahl konnten die Ukrainer der starken Defensive der Römer nichts mehr entgegensetzen. Und somit blieb es dann bei einem 1:0 Sieg für den AS Rom. Die Bilanz von Dzeko mit 4 Schüssen, 1 Tor und einer rausgeholten Roten Karte kann sich sehen lassen. Es war bereits der 4 Treffer im laufenden Wettbewerb für den Bosnier. Damit erreicht er seine persönliche Bestleistung aus der Saison 2009/2010 als er noch für den VFL Wolfsburg auf Torjagd ging. Dabei war dies sein erster Treffer in einer K.O.-Runde der Champions League.

Für Unruhe in der Schlussphase sorge Schachtjors Facundo Ferreyra. Er löste mit einem Schubser gegen einen Balljungen eine Rudelbildung aus. Dabei wurde es kurz hitzig, allerdings beruhigen sich die Gemüter schnell wieder und die Partie konnte ohne weitere Zwischenfälle zu Ende gespielt werden. Durch den Einzug in die nächste Runde gelingt der Roma auch eine erfolgreiche Revanche. In 2011 sah das Bild noch anders aus. Damals setzte sich Schachtjor Donzek noch gegen Rom durch. Die Ukrainer erreichten damals das erste und einzige Mal das Viertelfinale der Champions League. Allerdings taten sich die Italiener lange Zeit schwer gegen den ukrainischen Meister. Und es dauerte über eine Halbzeit bis sie ihre Heimstärke unter Beweis stellen konnten.

Der AS Rom spielt dieses Jahr ein wirklich starke Champions League-Saison und überraschte bereits in der Gruppenphase. Die Mannschaft von Trainer Eusebio die Francesco überstand die erste Runde ungeschlagen und das gegen Topteams wie den FC Chelsea und Atletico Madrid. Nach Juventus Turin ist der AS Rom nun die zweite italienische Mannschaft die das diesjährige Viertelfinale erreichen konnte. Roms Verteidiger Kostas Manolas sagte nach der Partie, dass man von Juve gelernt hat. Gerade das was für ein erfolgreiches Weiterkommen wichtig ist, wie Ruhe, Intelligenz und Balance kann man vom Ligakonkurrenten lernen, so der Verteidiger. Juventus konnte sich schon in der Vorwoche durch einen 2:1 Sieg gegen Tottenham das Ticket für das Viertelfinale sichern.

Fußball – einen Fan gibt es in jeder Familie

Hund als Fußballfan

Wie groß das Interesse der Deutschen am Fußball ist, das zeigte sich vor allem während der WM 2010. Während die Spiele im Fernsehen übertragen wurden, waren die Wartezimmer der Ärzte, die Straßen und Parkanlagen wie leer gefegt und in den Supermärkten langweilten sich die Kassierer/innen. Gaststätten, die sich rechtzeitig vorher einen großformatigen Flachbildfernseher oder einen Beamer nebst Leinwand beschafft hatten, durften sich über volle Gasträume und klingelnde Kassen freuen.

Dann kam die Hiobsbotschaft: Die Deutsche Fußball Liga kündigte an, die Übertragungszeiten für die wichtigsten Spiele verändern zu wollen. Die Fotos dieser Aktionen können auch heute noch im Archiv von Spiegel-Online angeschaut werden. Fans zogen mit Plakaten mit Aufschriften gegen die DFL auf die Straße.

Trotz der Proteste hielt die DFL an den geplanten Spielzeiten fest, jeden Samstag und Sonntag müssen sich Fans von Mannschaften der zweiten Liga zu fußballfeindlichen Beginnzeiten um 13 Uhr bzw. 13:30 Uhr im Stadion einfinden.

Genau in dieser Zeit entstand auch diese Homepage. Seit einiger Zeit ist sie ungenutzt und das finden wir schade. Deshalb haben wir uns Gedanken gemacht, wie sie in anderer Form am Leben gehalten werden kann. Entstanden ist eine Fanseite, auf der Sie sich mit Informationen rund um die Europameisterschaften, die Weltmeisterschaften und der Bundesliga versorgen können.

Wobei wir natürlich nicht den Anspruch erheben, unseren Besuchern aktuelle Fußball-Berichterstattung und Ergebnisdienste zu bieten - dafür gibt es schließlich die großen Fußballportale wie allen voran den Kicker. Wir konzentrieren uns hier auf die grundlegenden Informationen und versuchen zu beleuchten, warum König Fußball gerade in Deutschland derart populär ist.

Fußball ist in Deutschland die mit Abstand beliebteste Sportart, mehr als sechs Millionen Bundesbürger sind Mitglied in den über 25.000 registrierten Fußballvereinen. Das bedeutet, rund 8 Prozent der deutschen Bevölkerung sind regelmäßig in einem Verein als aktive Fußballer oder Funktionäre tätig.

Die Fankultur rund um den Fußball hat sich in Deutschland seit Beginn der 1970er-Jahre entwickelt. Während davor die Zuschauer einem Fußballspiel eher verhalten beiwohnten, entstand nach und nach der organisierte Support, die Fans wurden damit immer mehr zu einem Bestandteil des Spiels. Heute trifft man in deutschen Stadion hauptsächlich auf die sogenannten "Ultras", bei denen - anders als in der Vergangenheit - der Fußball im Mittelpunkt steht und Gewalt keine Rolle mehr spielt. Viele deutsche Gruppen der Ultras-Bewegung distanzieren sich eindeutig von vereinzelt auftretenden Gewalttätern und Randalen rund um den Fußball.

Anders als noch vor gut 20 Jahren ist der Fußball heute keine reine Männersportart mehr. Der Frauenfußball entwickelte sich in den letzten Jahren von einer eher belächelten Randerscheinung zu einer der am schnellsten wachsenden Sportart in Deutschland. Bestes Beispiel für die steigende Popularität des Frauenfußballs war die WM 2011, die in Deutschland ausgetragen wurde. Das Eröffnungsspiel zwischen der deutschen Mannschaft und Kanada fand im ausverkauften Berliner Olympiastadion vor über 73.000 Zuschauern statt. Zudem verfolgten fast 15 Millionen Bundesbürger die Liveübertragung der ARD, was dem Fernsehsender einen Marktanteil von nahezu 60% bescherte.

Dabei lassen wir auch die Fußballfreunde nicht außen vor, die sich nicht nur selbst mit dem runden Leder auseinander setzen, sondern auch Wetten abschließen möchten. Schließlich stellt der Fußball auch bei den Sportwetten die absolute Nummer eins dar. "Mehr als 80% unserer Wetteinsätze in Deutschland entfallen auf Fußballwetten" meint etwa Werner Reinwald als leitender Buchmacher der Abteilung Fußballwetten bei Interwetten.com. Laut Reinwald steht dabei die Bundesliga ganz oben auf der Beliebtheitsskala der deutschen Wettfreunde, gefolgt von den europäischen Top-Ligen aus England, Spanien und Italien sowie den internationalen Bewerben wie z.B. der Champions League oder den Qualifikationsspielen zu Weltmeisterschaften und Europameisterschaften.

Wir erklären in der entsprechenden Wettrubrik, wie Fußballwetten funktionieren und worauf man bei der Auswahl eines Buchmachers achten sollte.

Der Inhalt zum Thema Wetten ist in Zusammenarbeit mit dem Fachportal sportwettentest.net entstanden, wir bedanken uns an dieser Stelle für die hilfreichen Informationen, die wir bei unseren entsprechenden Recherchen erhalten haben.

Wir sind auch weiterhin auf der Suche nach neuen Themen und Inhalten aus der Welt des Fußballs und werden die Inhalte auf diesen Seiten laufend erweitern, um allen Fußballfreunden ein informatives Portal auf diesem Gebiet bieten zu können. Wir wollen dabei insbesondere auf Themen eingehen, die in der Mainstream-Presse nicht oder nur oberflächlich behandelt werden.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Stöbern auf der Fanseite, auf der das Motto „Kein Kick vor zwei“ auch heute noch Gültigkeit hat.