Fußball Weltmeisterschaften

– ein paar Hintergrundinformationen

Fußball WM

Ausrichter der Fußball Weltmeisterschaft ist die FIFA. Das Kürzel steht für „Fédération Internationale de Football Association“. Der Fußball-Weltverband wurde im Mai 1904 in Paris gegründet und ist mittlerweile in Zürich beheimatet. Dass die FIFA nach dem 1. Weltkrieg ihr Bestehen sichern und neue Meisterschaften durchführen konnte, ist den Bemühungen des Niederländers Hirschmann gemeinsam mit dem Sponsoren Enrique Duero aus Uruguay zu verdanken.

Die erste Fußball Weltmeisterschaft wurde im Jahr 1930 ausgetragen. Zuvor gab es nennenswerte internationale Wettbewerbe im Fußball nur im Rahmen der Olympischen Spiele. An der ersten Fußball Weltmeisterschaft nahmen 32 Teams teil. Wie auch heute noch wurden die Sieger über Vorrunden und einem K.-o.-System ab dem Achtelfinale ermittelt.

Als Austragungsorte können sich die einzelnen Fußballverbände der Länder bewerben. Die Entscheidung wird vom Exekutiv-Ausschuss des Fußball-Weltverbands getroffen. Zu Beginn wurden abwechselnd ein europäisches Land und ein Land auf einem anderen Erdteil gewählt. Im Jahr 2000 gab es eine Änderung des Verfahrens. Die Fußball Weltmeisterschaft sollte jedes Mal auf einem anderen Kontinent stattfinden, welcher nach einem Rotationsprinzip ausgewählt werden sollte. Diese Regelung wurde im Jahr 2007 durch die FIFA außer Kraft gesetzt. Seitdem dürfen sich als Ausrichter einer Fußball WM nur die Länder nicht bewerben, auf dessen Kontinent eine der letzten beiden Fußball Weltmeisterschaften stattgefunden haben. Die Fußball WM 2018 darf deshalb weder in Afrika noch in Südamerika durchgeführt werden.

Die Fußball WM findet alle vier Jahre statt. Eine größere Unterbrechung dieses Turnus gab es während der Zeit des II. Weltkriegs. Danach fand die erste Fußball WM im Jahr 1950 in Brasilien statt. Als Ausrichter der Weltmeisterschaft folgten danach:


  • 1954 Schweiz
  • 1958 Schweden
  • 1962 Chile
  • 1966 England
  • 1970 Mexiko
  • 1974 Deutschland
  • 1978 Argentinien
  • 1982 Spanien
  • 1986 Mexiko
  • 1990 Italien
  • 1994 USA
  • 1998 Frankreich
  • 2002 Südkorea + Japan
  • 2006 Deutschland
  • 2010 Südafrika

Die Fußball Weltmeisterschaft 2014 wird Brasilien ausrichten. Vor allem für die Entwicklungs- und Schwellenländer hat die Meisterschaft eine enorme wirtschaftliche Bedeutung. Durch die damit dorthin fließenden Gelder werden Arbeitsplätze geschaffen und die Wirtschaft angekurbelt. Außerdem werden durch die Übertragungen die Länder weltweit vorgestellt, so dass in der Folge auch die lokale Tourismuswirtschaft von dieser Publicity und den durch die Weltmeisterschaft entstandenen Infrastrukturen profitiert.

Seit dem Jahr 2006 gibt es bei der Fußball WM eine entscheidende Neuerung. Bis dahin war es gängige Praxis, dass die Sieger einer Weltmeisterschaft automatisch für die Teilnahme an der nächsten Weltmeisterschaft qualifiziert waren. Seitdem müssen sie sich wie jede andere Mannschaft auch dem üblichen Auswahlverfahren stellen, um an den Spielen der nächsten Fußball Weltmeisterschaft teilnehmen zu können.

Als bisher erfolgreichstes Team gilt die Nationalmannschaft von Brasilien. Auf dem zweiten Platz rangieren die Kicker aus Italien. Auch die deutsche Nationalmannschaft darf stolz auf ihren dritten Platz in der Rangliste der Fußball Weltmeisterschaft sein. Jeweils einen Sigertitel konnten bisher Frankreich, England und Spanien nach Hause tragen. Als Rekordspieler gelten Antonio Carbajal sowie die deutsche Fußball-Legende Lothar Matthäus. Unter den deutschen Spielern konnten sich im Rahmen der Fußball WM auch Karl-Heinz Schnellinger, Uwe Seeler und Sepp Maier einen guten Namen machen.